Buchung / Vertragsabschluss

Der Vertrag wird abgeschlossen, sobald sich die Vertragsparteien (Gast/Auftraggeber und Bergführer/Auftragnehmer) über den wesentlichen Vertragsinhalt einig geworden sind. Dies kann auch mündlich erfolgen.

Bezahlung

Die Honorare basieren auf den Empfehlungen des Schweizer Bergführerverbandes SBV.

Der Auftragnehmer kann eine Anzahlung von max. 50 % des offerierten Preises verlangen.

Die Abrechnung durch den Auftragnehmer erfolgt i.d.R.  nach Durchführung des Anlasses.

Rücktrittskosten Gast/Auftraggeber

Bei Rücktritt von einer Buchung werden folgende Rücktrittskosten verrechnet:

·      30 - 11 Tage vor Tourenbeginn 50 % der Honorare

·      10 oder weniger Tage vor Tourenbeginn 100 % der Honorare

·      Unabhängig vom Rücktrittsdatum 100 % der allenfalls durch den Auftragnehmer zu leistenden Annulationskosten bei Dritten (z.B. Hotel)

Programm-änderungen

Der Bergführer hat das Recht, das geplante Programm oder eine vorgesehene Route eigenmächtig zu ändern. Zum Beispiel bei ungünstigen Witterungsbedingungen, Lawinengefahr, Steinschlag oder anderen unvorhersehbaren Umständen.

Versicherung

Der Gast verpflichtet sich für genügenden Versicherungsschutz, mit Einschluss von Hochgebirgsrisiko, Bergungs- und Rettungskosten. Diese Versicherungen müssen vom Gast selber abgeschlossen werden.

Gerichtsstand

Die vorliegenden AGB und die Verträge, welche basierend auf diesen AGB geschlossen werden, unterliegen schweizerischem Recht. Gerichtsstand ist Wichtrach, Kanton Bern.

Ergänzend zu diesen AGB gelten die vom Schweizer Bergführerverband SBV verfassten „Allgemeinen Vertragsbedingungen für Schweizer Bergführer“.